SVF Neustadt-Glewe - VOLLEYBALL
SVF Neustadt-Glewe - VOLLEYBALL

Damen Landesklasse West

17.10.2015

 

Nachdem die ersten beiden Spieltage der Landesklasse West in der Saison 2015/16 sehr erfolgreich gestaltet werden konnten, startete der dritte Spieltag mit der Zielstellung, die Tabellenführung zu verteidigen.  

Zu Gast in der Volleyball-Arena "Zur Kuhdrift" in Neustadt-Glewe waren der Rehnaer SV und der SV Dassow 24.

Beide Teams waren aus der Vorsaison bekannt. Während in der vergangenen Spielzeit beide Spiele gegen Rehna verloren gingen, wurden die Spiele gegen Dassow klar gewonnen.

 

Gleich im ersten Spiel des Tages mussten unsere Damen gegen Rehna ran. Der erste Satz verlief bis zur Mitte recht ausgeglichen bis sich unser Team mit 6 Punkten in Folge absetzen konnte. Die Auszeit, die der Rehnaer Trainer dann beim Stand von 22:14 genommen hat zeigte Wirkung. Rehna konnte auf 23:19 verkürzen. Am Ende behielten unsere Damen aber die Nerven und brachten den Satz 25:21 nach Hause. Der zweite Satz schien ein Schnelldurchgang werden zu wollen. Zügig hatten unsere Mädels einen kleinen Vorsprung erspielt , der dann jedoch wieder auf zwei Punkte einschmelzen sollte. Mit klaren Ansagen in der Auszeit beim Stand von 10:8 konnte unser Trainer Werner Mock die Damen wieder in die Spur bringen und der Gegner konnte sein Punktekonto bis zum Satzende nur noch auf 15 Punkte erhöhen. Im dritten Satz liefen unsere Damen dann leider permanent einem Vorsprung des Rehnaer Teams hinterher. Trotz der beiden Auszeiten gelang es nicht, an die Leistungen der vorherigen beiden Sätze anzuknüpfen. Der Satz ging zu 23 an Rehna.

Dann schien der Faden ganz gerissen zu sein. Im vierten Satz konnte sich Rehna schnell auf 1:10 Punkte absetzen. Auch die Auszeiten und der personelle Wechsel brachten keine Änderung. Auch diesen Satz konnte Rehna, jetzt sogar deutlich (15:25) gewinnen. Damit musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Trainer Werner Mock setzte wieder auf die Formation des 4. Satzes. Schnell kamen unsere Damen wieder ins Hintertreffen. Beim Stand von 1:5 nahm der Coach seine erste Auszeit. Mahnende und aufmunternde Worte zeigten Wirkung. Bis zum Seitenwechsel konte Rehna nur noch einen Punkt erringen (8:6). Beim Stand von 10:7 wollte Rehnahs Trainer mit einer Auszeit wieder die Wende zu seinen Gunsten erzwingen. Das schien auch zu gelingen. Rehna verkürzte auf 10:9. Folgerichtig zog Werner Mock seine Mädels nochmal zu einer Auszeit zusammen. Im Ergebnis konnte der kleine Vorsprung nicht nur gehalten, sondern noch ein wenig ausgebaut werden. Mit dem 15:12 wurden zwei sehr wichtige Punkte eingefahren.

 

Unser zweites Spiel an diesem Tag wurde dann doch um einiges einfacher. Das junge Team aus Dassow hatte unserer Mannschaft nicht viel entgegen zu setzen. Zu 5 und zu 13 wurden die beiden ersten Sätze sehr souverän gewonnen. Im dritten Satz knüpften unsere Damen anfangs an die Leistungen der vorherigen Sätze an. Ab Satzmitte (22:15) jedoch ließen sie die Zügel etwas locker. Dadurch konnten die Dassower zum Ende noch auf 25:21 verkürzen. 

 

Mit den beiden Siegen konnte die Tabellenführung verteidigt werden. 

 

Die nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf Platz zwei der Tabelle liegende, sonst jedoch punktgleiche TSG Warin empfangen wir am 21.11.2015 ebenfalls in der Volleyball-Arena "Zur Kuhdrift" dann zum Spitzenspiel. Wir hoffen auf lautstarke Unterstützung.

  

Die zweite Mannschaft des SVF Neustadt-Glewe gibt in jedem Fall eine gute Figur ab. An der Erfolgsquote soll noch gebastelt werden. Foto: privat

14.11.2014

Landesklasse West

Auch die zweite Neustädter Mannschaft ist am Wochenende wieder gefordert. Das Team nimmt einen neuen Anlauf in der Landesklasse West. Nachdem man in den vergangenen Jahren voll auf den Nachwuchs gesetzt hat, geht man in dieser Saison mit einer gesunden Mischung von Routine und Jugend ans Netz. Natürlich möchten die von Werner Mock trainierten Damen möglichst viel „reißen“. Wichtig ist ihnen aber auch der Spaß-Faktor. Am Sonntag genießt man zum ersten Mal Heimrecht und möchte gegen Rehnaer SV und SV Teutonia Rastow die eigene Bilanz, die mit vier Punkten noch etwas bescheiden ausfällt, ausbauen. Auf dem Foto präsentiert sich die Truppe von Werner Mock (r.) in „ordentlicher“ numerischer Reihenfolge (v.l.): Sandra Meyer, Jona Zielke, Angela Waack, Jana Steuber, Celine Iwe, Jana Barthel, Angela Braemer, Stephanie Müller, Britta Ducklauß, Melanie Nette und Tine Marie Strohbach – es fehlt die Nummer 9, Kristina Frank.

Bereits morgen schlagen die Liga-Konkurrentinnen der Volley Tigers Ludwigslust auf, die in heimischer Halle gegen SV Hagenow II und Pädagogik Wismar ihre weiße Weste verteidigen wollen.

Thomas Willmann

Hier finden Sie uns:

SVF Neustadt-Glewe - VOLLEYBALL
Zur Kuhdrift 1

19306 Neustadt-Glewe

Sie wollen Mitglied werden?

+49 172 6184409

 

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Wir werden unterstützt von:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SVF Neustadt-Glewe - VOLLEYBALL